Sale bei BabyOne

Baby-Bekleidung

331 Artikel

Babymode – frei von Schadstoffen und gut zum Baby

Von allen Modeartikeln, die es gibt, kaufen viele Erwachsene wohl am liebsten Babymode ein. Die Babys sind einfach zu süß und der Vorteil, bzw. gleichzeitig auch der Nachteil, der Sachen ist, dass sie ganz schnell wieder zu klein sind. Babymode ist nach der Geburt eines Babys zudem auch bei der Verwandtschaft als Geschenk für die jungen Eltern beliebt.

Erstausstattung an Babymode

Eigentlich braucht ein Baby am Anfang kaum etwas außer viel Liebe, Muttermilch und ein wenig Kleidung. Aber es schadet auch nichts, das Ganze etwas vorbereiteter anzugehen. Für den Anfang sind im Bereich der Babymode natürlich Erstlingshemdchen interessant sowie Babybodies, Babymützen, Babystrampler, Babyjacken, Babysöckchen und Babyaccessoires wie ein Pucksack und ein Schlafsack. Später kommen dann noch Babyhosen, Babypullover und Babyschuhe hinzu sowie spezielle Artikel wie Taufkleider oder ähnliches.

Welche Größe für das Baby?

Auch wenn ein Baby unglaublich schnell aus den ersten Sachen herauswächst: Achte dennoch darauf, auch ein paar kleinere Babymode-Artikel parat zu haben, angefangen ab Größe 50, bei Frühchen noch kleiner. Sind die Babybodys und Babystrampler zu groß, verliert das Kind sich darin oder verheddert sich gar. Die Größen für Babymode orientieren sich dabei an der Körperlänge des Kindes.

Hochwertige Materialien für Babymode

Bei der Babymode spielen die eingesetzten Materialien eine entscheidende Rolle. Neugeborene haben noch sehr empfindliche Haut und reagieren schnell auf Schadstoffe in der Umwelt. Daher dürfen Stoffe, die bei Babymode wie Babybodys, Babymützen und Babystramplern zum Einsatz kommen, nicht kratzen und müssen vor allem frei von Schadstoffen sein. Im Sommer kann für Babymode hautfreundliche Baumwolle, am besten Biobaumwolle, zum Einsatz kommen, im Winter darf es auch etwas aus Wolle, einer Wolle-Seide-Mischung oder auch kuscheligem Fleece sein.

Babymode – für Babys entwickelt, nicht für Erwachsene

Lass dich beim Kauf der Babymode nicht vom Äußeren leiten, sondern achte darauf, dass keine überflüssigen Bändchen, Gürtel und Knöpfe Ihr Baby nicht nur stören, sondern sogar in Gefahr bringen können. Besonders in der ersten Zeit sind zum Beispiel Wickelbodys angenehm, die nicht über den Kopf gezogen werden müssen.

Accessoires für Babys – vom Kratzfäustling bis zur Schnullerkette

Ist das Baby erst einmal mit den wichtigsten Basics der Babymode versorgt, kommen die Accessoires für Babys an die Reihe. Zu Babyaccessoires gehören so wichtige Utensilien für die erste Zeit wie Kratzfäustlinge oder auch Handschuhe. Später, wenn das Baby mobiler ist, sind zum Beispiel Dreieckstücher bzw. Sabbertücher und rutschhemmende Babysöckchen passende Accessoires fürs Baby. Als Geschenk beliebt sind auch dekorative Schnullerketten oder besondere Artikel wie Rasselsöckchen.

Sicherheit bei Babyaccessoires

Wenn du auf der Suche nach Accessoires für dein eigenes Baby oder als Geschenk bist, solltest du unbedingt darauf achten, dass die Materialien der Babyaccessoires der sensiblen Babyhaut gerecht werden. Im Sommer kannst du zum Beispiel Tücher, Mützen und Haarbänder für das Baby aus Leinen wählen, einem leichten und luftigem Stoff. Baumwolle, gern Biobaumwolle, ist bei Babymode allgemein und so auch bei Babyaccessoires immer eine gute Wahl. Im Winter kommt noch Wolle hinzu, die hautfreundlich, regulierend und wärmend ist. Für Babyhandschuhe, Babyschals und Babymützen ist natürlich auch Fleece eine gute Wahl.

Achte vor allem darauf, dass an Fäustlingen und ähnlichen Accessoires für Babys keine Teile dran sind, die sich leicht lösen können, wie Fäden oder nicht fest angenähte Applikationen. Auch Stofftiere sind als Babyaccessoires nur geeignet, wenn sich an diesen keine harten oder spitzen Teile befinden und sich nichts lösen kann, zum Beispiel Augen, die lediglich angeklebt sind. Babys nehmen alles in den Mund und können Fäden, Knöpfe oder Plastikaugen schnell verschlucken oder diese gar in die Luftröhre bekommen. Schmuck wie Ketten oder Armreife sind ohnehin keine geeigneten Accessoires für Babys, sondern erst für größere Kinder geeignet.

Babyaccessoires, die in den Mund genommen werden – speichelsicher und schadstofffrei

Bei Babyaccessoires, die in Babys Mund wandern, wie Babyrasseln, Spielzeug und Schnullerketten, sollten Sie besonders vorsichtig sein. Achte auf garantiert schadstofffreie Materialien und darauf, dass keine scharfen Ecken oder gar leicht lösbare Teile enthalten sind. In der Regel sind Accessoires für Babys wie Schnuller und Schnullerketten aber überprüft und lackierte Schnullerketten aus Holz mit speichelfester Farbe behandelt.