Kinderwagentypen Kauf auf Rechnung
Kinderwagentypen Kostenfreie Retoure
Kinderwagentypen Über 100 Fachmärkte
Kinderwagentypen Reservieren & Abholen
Kinderwagentypen
Ratgeber

Den passenden Kinderwagen finden

Der passende Kinderwagen für dein Baby

Beim ersten Spaziergang, beim ersten Besuch auf dem Spielplatz oder schon auf dem Heimweg vom Krankenhaus - überall ist der Kinderwagen mit dabei. Beim Kauf ist es wichtig, das richtige Modell  und die passende Variante zum richtigen Zeitpunkt zu finden. Damit du bei deinem Kinderwagen immer richtig ausgestattet bist, findest du hier einen Überblick über die verschiedenen Varianten.

Kinderwagentypen
Welcher Kinderwagen passt zu mir?

In diesem Video erklärt dir Robert verschiedene Kinderwagen, vom Cityflitzer, bis zum Geländewagen. Was ist dir besonders wichtig bei einem Kinderwagen?

Kinderwagentypen

Kombi-Kinderwagen

Der Kombi-Kinderwagen ist die wohl beliebteste Kinderwagen-Variante. Durch wenige Handgriffe lässt sich der Kinderwagen mit Babywanne zum Buggy oder Sportwagen umbauen und kann fast für den gesamten Zeitraum genutzt werden. Die Kinderwagen sind zudem sehr stabil und robust, wodurch sie vielseitig nutzbar sind. Allerdings sind die somit relativ schwer und auch zusammengeklappt meist noch relativ groß.

In den ersten Monaten sind die Muskeln deines Babys noch nicht soweit ausgebildet, dass es selbstständig sitzen kann. Daher sollte es auch im Kinderwagen nicht sitzen. Im Kombi-Kinderwagen kannst du dein Kind bequem in die Babywanne legen. Bei einigen Kombi-Kinderwagen kannst du zudem die Babyschale aus dem Auto aufsetzen. Allerdings solltest du dein Kind, wenn du länger im Kinderwagen unterwegs bist, immer in die Babywanne legen, da es hier im Gegensatz zur Babyschale nicht gebeugt liegt.

Ist dein Kind soweit, dass es selbstständig sitzen kann, lässt sich der Kinderwagen mit dem Sportsitz ganz einfach zum Buggy umbauen. Je nach Modell kann es sein, dass du einfach nur die Babywanne abnehmen musst, da der Sportsitz als Grundmodell dient. Bei anderen Modellen wiederum musst du die Babywanne durch den Sportsitz ersetzen. Der Sportsitz kann meistens auch in eine Liegeposition gebracht werden. So kann dein Kind auch hier noch bequem schlafen.

Zusammenfassung
  • Nutzbar über einen sehr langen Zeitraum
  • Einfacher Umbau von Babywanne/Tragetasche zum Sportsitz
  • Möglichkeit, die Babyschale aus dem Auto zu befestigen
  • Sehr stabil & robust, aber relativ schwer und zusammengeklappt meist noch relativ groß

Buggy

Buggys sind einfache Ausführungen von Kinderwagen und rundherum abgespeckt: in Größe, Gewicht, Faltmaß und Platzbedarf. Um den Buggy nutzen zu können, muss dein Kind selbstständig sitzen können. Daher sind sie für Neugeborene und Babys unter sechs bis zehn Monaten nicht geeignet. 

Der große Vorteil: Sie sind leicht, wendig und lassen sich schnell und klein zusammenfalten. Gerade wenn dein Kind zwar schon laufen kann, aber die eine oder andere Auszeit braucht, ist ein Buggy ideal. Ebenso für kürzere Ausflüge, Einkaufstouren durch enge Geschäfte oder auf Reisen mit etwas älteren Kindern ist ein Buggy sehr praktisch. 

Allerdings eignen sie sich durch fehlende Federung der Reifen und des Gestells nicht für lange Spaziergänge auf unebenen oder unbefestigten Wegen. Die Wagen sind von der Sitzposition und Stabilität der Rückenlehne nicht ausreichend und meist auch für den Erwachsenen weniger komfortabel. Dafür lassen sich bei einigen Modellen die Rückenlehnen so verstellen, dass dein Kind auch im Buggy gemütlich schlafen kann.

Kinderwagentypen
Zusammenfassung
  • Sehr leicht und lassen sich sehr kompakt zusammenfalten
  • Erst für Kinder ab 6-10 Monaten
  • Eignen sich besonders für kurze Ausflüge und Reisen mit älteren Kindern
  • Eignen sich wegen fehlender Federung nicht für lange Spaziergänge auf unebenem Boden
  • Bei einigen Modellen können Rückenlehnen verstellt werden
Kinderwagentypen

Sportwagen

Der Sportwagen ist ein Kinderwagen, der nur mit einer Sitzeinheit ausgestattet ist. Bei manchen Modellen können auch Tragewannen oder Adapter für Babyschalen zu gekauft werden. In der Regel sind Sportwagen aber als sportliche Variante des Buggys für Babys ab ca. dem 6. Monat ausgelegt. 

In einem Sportwagen muss das Kind für längere Zeit selbstständig sitzen können, weshalb dieser für Neugeborene nicht geeignet ist. Der Sportwagen ist durch die gute Federung und ein angenehmes Fahrgefühl weitaus bequemer als ein normaler Buggy - sowohl für Eltern als auch dein Kind. Er eignet sich daher auch gut für unbefestigte Wald- und Feldwege und für längere Strecken.

Zusammenfassung
  • Wird ausschließlich mit einer Sitzeinheit geliefert
  • Kann erst ab einem Alter des Kindes von etwa 6 Monaten bzw. ab dem Sitzalter eingesetzt werden
  • Gute Federung, die Sportwagen bequemer als Buggys machen
  • Viel Komfort auch auf längeren Strecken

Jogger

Die Bezeichnung Jogger ist etwas irreführend, denn viele Jogger sind nicht unbedingt zum Laufen oder für sportliche Aktivitäten geeignet. Vielmehr hat sich der Begriff für einen Sportwagen mit drei Rädern durchgesetzt. Durch die drei großen Räder, einen leichten Rahmen und eine weiche Federung eignet sich der Jogger besonders auch für unebene Wege. Genau wie beim Sportwagen sollte dein Kind selbstständig sitzen und den Kopf halten können, bevor du auf den Jogger als Transportmittel umsteigst.

Möchtest du mit deinem Kind im Jogger auch laufen gehen, solltest du ein Modell wählen, welches mit dem Vermerk „für sportliche Aktivitäten geeignet“ ausgezeichnet ist. So gehst du sicher, dass dein Kind auch bei höheren Geschwindigkeiten sicher, stabil und bequem im Kinderwagen sitzen kann.

Kinderwagentypen
Zusammenfassung
  • Ausgestattet mit drei großen Reifen für unebene Wege
  • Leichter Rahmen und weiche Federung eignen sich ab dem 6. Monat
  • Unterart des Sportwagens
Kinderwagentypen

Geschwister-/ Zwillingswagen

Ein Geschwister- bzw. Zwillingswagen erleichtert besonders den Alltag für Eltern, die Mehrlinge erwarten oder mit Kindern mit einem Altersabstand von ein bis zwei Jahren. Es gibt diese Kinderwagen als Kombi-Kinderwagen sowie als Buggy.

Dabei unterscheiden sich die meisten Modelle vor allem in der Anordnung der Sitze: Deine Kinder können entweder nebeneinander liegen oder sitzen, sodass du sie immer im Blick hast. Oder sie können hintereinander sitzen im sogenannten Tandem. Dieser Kinderwagen ist in der Regel wendiger und eignet sich besser, wenn du laufen gehen oder anderen Sport treiben möchtest. Unabhängig der Sitzposition kannst du bei einem Kombi-Kinderwagen die Aufsätze variieren. Du kannst entweder jeweils den gleichen Aufsatz nutzen oder sowohl Tragewanne als auch Sportsitz. 

Ist das Geschwisterkind bei der Geburt des Babys schon über zweieinhalb Jahre alt? Dann ist ein Buggy- oder Geschwisterboard die passende Alternative. Das Board wird an der Hinterachse des Kinderwagen montiert, sodass dein Kind sich einfach auf das Board stellen kann und nicht die gesamte Strecke laufen muss.

Zusammenfassung
  • Eignen sich bei Mehrlingen oder Geschwistern mit einem geringen Altersabstand
  • Gibt es als Kombi-Kinderwagen oder Buggy
  • Positionen sind entweder neben- oder hintereinander angeordnet
  • Beim Kombi-Kinderwagen kannst du Tragewanne und Sportsitz auf die Bedürfnisse deiner Kinder hin nutzen
  • Möglichkeit ein Buggyboard für Geschwister mit einem größerem Altersabstand an der Hinterachse des Kinderwagens  zu montieren
Kinderwagentypen
Teststrecke in deinem Fachmarkt nutzen
Besuche uns im BabyOne-Fachmarkt und probiere die Kinderwagen auf unseren unterschiedlichen Teststrecken aus!